Am 25. November 1961 sind sich fünf Herren einig, dass der karnevalistische Notstand in Alzenbach
unbedingt abgestellt werden muss. Im Schützenhof in Alzenbach wurde die Idee von Hans
Güldenring, Heinrich Kessel, Heinz Koch, Hans Kolf und Heinz Linden geboren. Mit Fug und Recht
kann man sagen, dass diese fünf Herren die Vereinsgründer sind.
Am 02. Dezember 1961 konnte eine Gründungsversammlung abgehalten werden. Es waren 13
Herren anwesend. Es wurde ein vorläufiger Vorstand gewählt. Der Gründungsakt war nur noch eine
Formsache und als Vereinsname wurde Karnevalsverein „Närrische Brückenwache“ Eitorf –
Siegbrücke festgelegt. Am 20. Januar 1962 fand die erste große Prunksitzung statt.
Über Alzenbach ist ein neuer Stern im Karneval aufgegangen, so die lokale Presse damals. Hans Kolf
war der erste Sitzungspräsident. Am 07. April 1962 wurde der erste vollständige Vorstand gewählt.
An der Spitze Hans Kolf und Heinz Lindner. Noch ein wichtiger Beschluss wurde gefasst: eine
Tanzgruppe sollte aufgestellt werden. Kommandant war Heinz Lindner, sein Adjudant war Alfred
Becker, und das erste Tanzpaar der Garde waren Helga und Horst Becker.
In der Prunksitzung am 18.01.1964 trat „Us Jüngel“ Heinz Ersfeld nach längerer Pause wieder auf und
brachte den Saal zum Kochen. Am 06.01.1965 wurde Heinz Koch, Gründungsmitglied der
Brückenwache und Jeck mit Leib und Seele, während unserer Sitzung zum Prinz Heinz III. Als
Adjutanten fungierte Werner Kuttenkeuler.
Zum zehnjährigen Bestehen stellten wir einen Prinzen Karneval: Heinz Blum, Vorstandsmitglied der
KG, wurde am 14.11.1970 im Schützenhof vorgestellt und am 09. Januar 1971 als Prinz Heinz V.
proklamiert. Sein Prinzenmotte lautete: „Der Väter Sitte wollen wir ehren, Humor und Witz
vermehren.“ Bei unserer Prunksitzung am 22.01.1971 glänzte unser Tanzpaar Annemarie
Schönenbruch und Heinz-Peter Bohlscheid. 1971 wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen.
Im November 1971 gab Hans Kolf sein Präsidentenamt an Heinz Koch ab.
1973 fiel unser Tanzoffizier Hennes Heikamp durch einen gebrochenes Bein aus. Ersatzoffizier Hans-
Peter Barrig sprang kurzfristig ein, und bot mit Tanzmariechen Inge Wilhelm eine glänzende
„Ersatzkür“.
In den Folgejahren  präsentierte das Tanzpaar Lydia Wirth und Dieter Güldenring die
Gesellschaft.
In der Session 1979/1980 bildete unsere Gesellschaft die „Prinzengarde“ für den MGV „Sängerbund“
Alzenbach, der mit Prinz Reinhold I. und Prinzessin Anni I. das Prinzenpaar der Session stellte. In der
Sitzung ernennt ferner Präsident Helmut Joest seinen Amtsvorgänger Heinz Ersfeld zum
Ehrenpräsident.
Zur Proklamation des Prinzenpaares des Jahres 1984/1985 erklärte Prinz Karl-Heinz II. und Prinzessin
Thilly I., dass man sich bei der Brückenwache wie zu Hause fühle.
In der Session 1985/1986 feiert die Gesellschaft ihr 25-jähriges Bestehen. Ehrensenator Jürgen
Welteroth und seine Ehefrau Resi werden zum Prinzenpaar der Session vorgestellt und ernannt.
In einer Zeit des Umbruches in unserer Gesellschaft übernahm unserer Ehrensenator Benny Atzig
sen. das Amt des Präsidenten. Er wollte dieses Amt ein Jahr übernehmen. Hieraus wurden acht
Jahre. In dieser Zeit wurden viele wegweisende Entschlüsse gefasst. Hierzu zählt auch eine
Kindergarde gemeinsam mit Liesel Güldenring und Andrea Callies zu gründen.
Auf Wunsch des Präsidenten an den Vorstand wurde ein Nachfolger für das Amt gesucht. Sein
Nachfolger wurde Karl-Heinz Bischof. Benny Atzig sen. wurde auch zum Ehrenpräsidenten der
Gesellschaft ernannt.
Zum 44-jährigen Bestehen unserer Gesellschaft stellten wir erneut das Eitorfer Prinzenpaar. Dr.
Bernd Kessel -Sohn des Gründungsmitgliedes Heinrich Kessel- und seine Frau Steffi Kessel regierte
und verzauberte das närrische Volk. Auch das Sessionsmotto „Di Si erop, di Si eraf, die Jecken
schreien laut Alaaf!“
Auf weitere närrische, harmonische und erfolgreich Jahre.